Verhaltenstipps für ältere und gefährdete Menschen

  • Reduzieren Sie soziale Kontakte.
  • Meiden Sie den Kontakt zu Enkelkindern.
  • Gehen Sie nicht in Arztpraxen. Rufen Sie dort an.
  • Bestellen Sie Arzneimittel telefonisch. Lassen Sie sich diese liefern.
  • Gehen Sie nicht in Supermärkte. Nehmen Sie Bring- und Lieferangebote an.
  • Halten Sie Ihre sozialen Kontakte über Telefon oder Videoübertragung aufrecht.
  • Begrenzen Sie die Zahl der Gäste in Ihrer Wohnung auf ein Minimum.
  • Halten Sie mindestens zwei Meter Abstand zu ALLEN Personen.