Katzenliebe verbindet Herzen

Aus unserer Reihe "Seniorenbegleitergeschichten"

Das ist Smally.


Seniorenbegleiterin Monika schildert: „Bei Weimars Gute Nachbarn lernt man die verschiedensten Menschen kennen, schätzen und bekommt auch ihr Freud und Leid im Alltag mit.

Seit über einem Jahr besuche ich schon eine Seniorin, die Katzen so sehr liebt, dass sie selbst mittlerweile 3 davon besitzt. Einsame Stunden gibt es allein durch ihr aufgewecktes Verhalten kaum mehr. Doch sind Katzen nun mal sehr eigenwillige Tierchen, die es mitunter auch mal nicht gut miteinander meinen müssen.

Seniorin plant also nun einen Kuraufenthalt, hat Versorgung für ihre Miezen gefunden, allerdings wird die eine Katze so ihre Probleme haben mit den Anderen, wenn Frauchen fernbleibt. So zerbrach sie sich den Kopf darüber, was nun wird und auch ich machte mir so meine Gedanken… da fiel mir eine ältere Dame in meinem Haus ein, die mir mal von ihrer Tierliebe erzählte, sich jedoch kein eigenes Tier mehr dauerhaft zulegen wollte.

Ein Plan war geboren! Ich führte beide auf ein Treffen zusammen und prompt verliebte sich meine Hausnachbarin förmlich schon in das eigenwillige kleine Tier und meine Seniorin war begeistert! Eine Katze zeitweise bei sich aufzunehmen ist auch für meine Nachbarin eine sehr willkommene Abwechslung.

Ganz ehrlich: beide Damen sind von Grund auf verschieden – hätten im normalen Leben kaum zueinander gefunden und doch hat diese besondere Tierliebe sie einander nähergebracht!  Die Kur steht nun unmittelbar bevor, meine Seniorin lächelt wieder und ich bin gespannt, was in Zukunft noch möglich ist…“